RADELUX goes National coalition !? 25 Joer Kannerrechter

Geschrieben von Charel Schmit. Veröffentlicht in Radelux

RADELUX goes National Coalition on Children's Rights ?!

Debriefing der CRC-Session und des RADELUX-Projektes

Auf die gemeinsame Einladung von ORK-Präsident René Schlechter und der ANCES versammelten sich am 21. Juli 2014 die Vertreter mehrerer Nichtregierungsorganisationen und öffentlicher Einrichtungen zu einem gemeinsamen Debriefing zum KRK-Monotoring. In der Sitzung wurden die einzelnen „concluding observations“ und die entsprechenden Massnahmen und Politiken in Luxemburg besprochen. Die Vertreter der Nichtregierungsorganisationen berieten sich darüber, ob und wie eine Fortsetzung des begonnenen RADELUX-Prozesses fortgeführt werden könnte. Konsens gab es darüber, dass es sich lohnen würde einen regelmässigen Informationsaustausch zu führen und auch die jeweiligen UN-Monitorings langfristig vorzubereiten und diese zu belgeiten. Im Hinblick auf das 25jährige Bestehen der Kinderrechtskonvention (19989-2014) wurde ausserdem ein gemeinsamer Veranstaltungskalender vereinbart.

Diese Diskussionen wurden bei einer Arbeitssitzung am 1. August in den Räumlichkeiten des ORK fortgeführt. Konkret wird die Neubelebung der „Coalition Nationale des Droits de l’Enfant“ (CNDE) ins Auge gefasst. In vielen Ländern gibt es eine „national coalition on children’s rights“ als Arbeitsbündnis von NROs. Auch könnte die CNDE sich aktiver am „Eurochild“-Netzwerk teilnehmen, bei dem das ORK bislang Luxemburg alleine vertritt. Eine CNDE funktionierte in Luxemburg als informelles Bündnis seit dem 28. Juni 1996 um die Umsetzung der 1993 ratifizierten KRK voranzutreiben. Formell wurde sie am 18. September 2003 von 14 Vereinigungen (a.s.b.l.) gegründet. Im gleichen Jahr wurde das ORK ins Leben gerufen, woraufhin die CNDE ihre Aktivitäten weitestgehend zurückstellte.

 

 

Observations finales du CDE publiées

Geschrieben von Charel Schmit. Veröffentlicht in Radelux

Les observations finales du comité des droits de l’enfant suite à la séance du 30 septembre 2013 sont maintenant mises en ligne :

http://www2.ohchr.org/english/bodies/crc/docs/co/CRC_C_LUX_CO_3-4.doc  (en version française dans les prochains jours)

Le CRC demande prochainement le rapport initial du Grand-Duché du Luxembourg sur le

Protocole facultatif à la Convention relative aux droits de l'enfant, concernant la vente d'enfants, la prostitution des enfants et la pornographie mettant en scène des enfants

et le prochain 5ème et 6ème rapport périodique pour le 5 octobre 2019.

Genfer Kinderrechtskomitee untersucht die Situation der Kinderrechte in Luxembourg

Geschrieben von Charel Schmit. Veröffentlicht in Radelux

Verfolgen Sie ONLINE die Sitzung des Genfer UN-Kinderrechtskomitees, die am Montag 30. September ganztägig in Genf stattfinden wird.

Das Genfer Kinderrechtskomitee überprüft periodisch alle 4 beziehungsweise 8 Jahre die Situation der Kinderrechte in verschiedenen Ländern und erteilt anschliessend Empfehlungen zur weiteren Umsetzung der Kinderrechtskonvention auf nationaler Ebene.

Am montag, 30. September wird sich das Genfer Komitee mit der Situation in Luxemburg befassen. Auf der Grundlage eines Berichts der luxemburgischen Regierung und weiterer alternativer/zusätzlicher Berichte von Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) wie etwa dem RADELUX-Bericht (www.radelux.lu) wird das Komitee einer Delegation von Regierungsbeamten aus Luxemburg Fragen stellen. Dieses Verfahren bezeichnen wir allgemein als  UN-Kinderrechts-Monitoring im Rahmen der KRK (UN-Kinderrechtskonvention). Vor ort werden auch Vertreter der RADELUX-NGO-Gruppe sein, sowie der Präsident des Ombudscomité fir d'Rechter vum Kand, René Schlechter.

Die morgige Sitzung in Genf beginnt ab 10h00 bis 13h00 und findet von 15h00 bis 18h00 statt. Die Sitzung wird auch live übertragen, so dass Sie dies online verfolgen können:  www.treatybodywebcast.org  

Weitere Details zur Sitzung finden Sie auf der offiziellen Seite des Kinderrechtskomitees: http://www2.ohchr.org/english/bodies/crc/crcs64.htm 

Ende dieser Woche wird dann das Komitee seine Empfehlungen („observations finales“) festhalten und publizieren.

Auf der RADELUX-Homepage finden Sie die entsprechenden Dokumente.

 

Soumission du rapport final RADELUX

Geschrieben von Charel Schmit. Veröffentlicht in Radelux

Le groupe national des ONG, réuni dans le cadre du processus RADELUX, vient de transmettre et soumettre au CDE leur rapport supplémentaire au 3ème et 4ème rapport gouvernemental sur la situation des droits de l'enfant au Luxembourg. Le rapport, validé par neuf associations regroupe 80 recommandations à l'adresse du Gouvernement luxembourgeois dans la perspective d'un futur plan d'action national en faveur des enfants, respectivement des droits de l'enfant.

Les associations ayant validé le rapport sont:

• Association d'aide aux personnes épileptiques a.s.b.l. (AAPE)
• Association Luxembourgeoise des Pédagogues Curatifs a.s.b.l. (ALPC)
• Association Nationale des Communautés Éducatives et Sociales a.s.b.l. (ANCES)
• Conférence Générale de la Jeunesse luxembourgeoise a.s.b.l. (CGJL)
• ECPAT Luxembourg a.s.b.l (ECPAT Luxembourg)
• Initiativ Liewensufank a.s.b.l
• Info-handicap
• SOS Villages d'Enfants Monde
• Transgender Luxembourg (TGL)

Le CDE (comité des droits de l'enfant) à Genève examinera les soumissions des ONG dans le cadre de la pré-session qui aura lieu le 6 février 2013.

Une version anglaise du rapport sera disponible sur ce site à partir du 8 décembre 2012.

Appel à la participation - Aufruf zur Teilnahme

Geschrieben von Administrator. Veröffentlicht in Radelux

Ta voix pour les droits de l’enfant à Luxembourg !

Comment les droits de l’enfant sont-ils appliqués au Luxembourg ? Sont-ils assez respectés ? Y a-t-il des manquements ? Quelles pourraient être des améliorations dans les futures années? Tels sont des questions soulevées par un groupe d’organisations non-gouvernementales luxembourgeoises qui appellent tous les jeunes moins de 25 ans à s’exprimer dans le cadre d’un questionnaire mise en ligne jusqu’au 10 septembre sur le site http://www.surveygizmo.com/s3/919896/Rapport-compl-mentaire-sur-les-Droits-de-l-enfant.

Le groupe national des ONGs prépare actuellement un rapport supplémentaire pour le « Comité des Droits de l’Enfant » des « Nations Unies », ceci dans le cadre du monitoring périodique des pays ayant ratifié la convention relative aux droits de l’enfant de 1989. Le Luxembourg l’a d’ailleurs fait en 1993 et présente pour la 3ème fois un rapport périodique au « Comité des Droits de l’Enfant » siégeant à Genève. Ce dernier examinera la situation luxembourgeoise au début de l’année prochaine.

Outre les jeunes, toute association travaillant avec des enfants et jeunes, tout autres acteurs de la vie publique et civile respectivement toute personne intéressée sont appelés à contribuer activement au rapportage en envoyant des contributions écrites et témoignages ou prises de position, suggestions et recommandations au groupe RADELUX jusqu’au 10 septembre 2012 à info(a)radelux.lu. Les questionnaires et formulaires sont à consulter sur le site www.radelux.lu. Une séance d’information aura lieu le 9 juillet de 16 à 18h30 au Ministère de la Famille et de l’Intégration (12-14, avenue Emile Reuter, L-2420 Luxembourg) pour les personnes désirant une assistance.

Deine Stimme zu den Kinderrechten in Luxemburg!

Werden die Kinderrechte in Luxemburg ausreichend umgesetzt? Werden sie genügend geachtet? Gibt es Versäumnisse? In welchen Bereichen gibt er Möglichkeiten zu Verbesserung? Diese Fragen werden derzeit von einer Gruppe von Nicht-Regierungsorganisationen aufgeworfen, die Kinder und Jugendliche dazu aufrufen, ihre Meinung zu den Kinderrechten mitzuteilen im Rahmen einer Online-Befragung, die noch bis zum 15. Juli auf der Internetseite http://www.surveygizmo.com/s3/919896/Rapport-compl-mentaire-sur-les-Droits-de-l-enfant läuft.

Das nationale NGO-Bündnis bereitet derzeit einen Ergänzungsbericht für das Kinderrechtskomitee der Vereinten Nationen vor. Periodisch überprüft das Genfer Komitee die Länder, die der Kinderrechtskonvention von 1989 beigetreten sind. Luxemburg hat die KRK übrigens im Jahre 1993 ratifiziert und präsentiert dem Kinderrechtskomitee einen 3. periodischen Bericht. Das Genfer Komitee untersucht Anfang 2013 die Situation in Luxemburg.

Ausser den Minderjährigen sind alle anderen NGOs und Akteure des öffentlichen Lebens, sowie Fachkräfte aus dem Sozial- und Bildungswesen dazu aufgerufen, zu diesem Monitoring beizutragen indem sie einen schriftlichen Beitrag, Zeugenberichte oder Vorschläge an die RADELUX-Gruppe bis zum 10. September 2012 an info(a)radelux.lu einsenden. Fragebogen, Formulare sowie weitere Informationen sind auf der Internetseite www.radelux.lu erhältlich.

Für Personen und Organisationen, die hierbei eine Unterstützung wünschen, findet eine Informationsveranstaltung am 9. Juli 2012 von 16 bis 18h30 im Familien- und Integrationsministerium (12-14, avenue Emile Reuter, L-2420 Luxembourg) statt.